Tief
gebeugt
Umkanten

Vorherige Module 4.1 Drehschwung gerutscht 6.0 Knie einsetzen Sollte man für dieses Module beherschen.  Nächste Module Als nächster Schritt geeignet 6.1 Streckschwung gerutscht

6.2 Beugeschwung gerutscht

Vielleicht stellst du dir gerade die Frage, warum soll ich tief umkanten, wenn das hohe Umkanten so viel leichter ist. Hoch umkanten können wir nicht immer und vor allem auf einer verfahrenen Piste kann es nötig sein tief umzukanten.

Status

Logge dich ein um deinen Status anzusehen und zu ändern
Zu den Kursen

Verfahrene Piste tiefes Umkanten

Vor allem auf einer verfahrenen Piste mit vielen Hügeln ist man als Anfänger gehemmt, seine eigenen Linien zu fahren. Meist schaut man, wo die Hügel sind und versucht irgendwie dazwischen zu fahren. Mit dem tiefen Umkanten hast du allerdings der grosse Vorteil, dass du in einer extrem stabilen Position bist und es so mit jedem Hügel aufnehmen kannst.

Beim tiefen Umkanten gehst du vor der Kurve tief in die Knie und während der Kurve streckst du dich wieder dynamisch aus. Im ebenen Gelände ist es wohl eine Präferenzsache ob dir dieser Fahrstil gefällt. In einem verfahrenen Gelände hat diese Fahrweise allerdings nur Vorteile. Auch für Lay-Down-Carves ist das tiefe Umkanten eine wichtiger Skill, welcher man haben sollte.




Im realen Leben

Meistens lernt man das tiefe Umkanten auf perfekten Pistenverhältnissen, also einer Situation, in welcher es eigentlich nicht wirklich Sinn macht. Im richtigen Leben sieht es dann eher so aus. Wie du siehst wird bewusst entschieden, wo man durchfährt und entsprechend entschieden, ob man hoch oder tief umkantet. Wenn du das hohe und tiefe Umkanten im Griff hast, kannst du also deine Linien auf verfahrenen Pisten selber wählen. In diesem kurzen Ausschnitt sieht man gut, wie je nach dem hoch oder tief umgekantent wird, je nachdem was gerade mehr passt.