Hoch
gestreckt
Umkanten

Vorherige Module 4.1 Drehschwung gerutscht 6.0 Knie einsetzen Sollte man für dieses Module beherschen.  Nächste Module Als nächster Schritt geeignet 6.2 Beugeschwung gerutscht

6.1 Streckschwung gerutscht

Bis anhin haben wir immer eine relative starre Position beim Snowboarden gehabt. Nun geht es darum, mit Hilfe des dynamischen Einsatzes der Knie, eine neue Art des Umzukantens zu lernen, um aktiver fahren zu können.

Status

Logge dich ein um deinen Status anzusehen und zu ändern
Zu den Kursen

Hohes umkanten für steiles Gelände

Vor allem im steileren Gelände hat man manchmal das Gefühl, bei einem normal gerutschten Drehschwung seinem Snowboard ausgeliefert zu sein. Das initiieren der Kurve gelingt dann meist nur noch über eine ruckartige Bewegung. Durch ein dynamisches Entlasten mit einer Steckbewegung können wir das Umkanten im steileren Gelände vereinfachen.

Wenn wir eher tief in der Traverse fahren und uns vor der Kurve strecken, können wir so das Snowboard entlasten, was das Umkanten vereinfacht. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir durch das dynamische Beugen während der Kurve sehr gezielt bremsen können, was einem eine grosse Sicherheit geben kann.

Vom Gefühl her muss man sich das hohe Umkanten wie auf einer Schaukel vorstellen. Mit der Streckung entlasten wir das Snowboard und sind so federleicht um umzukanten. Wie bei einem Sprung gehen wir während der Kurve in die Knie, um die Energie wieder abzufedern.